Halt-Materialien Standorte

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der Materialien, die von den bayerischen HaLT-Standorten (weiter-)entwickelt wurden.

Herzlichen Dank an die Standorte für die Weitergabe der Materialien!

Materialien Bamberg

  • Roll Up Ausstellung: Bestehend aus 9 Roll-Ups, kostenfreie Ausleihe für HaLT-Gemeinden der Region Bamberg
  • Infomappe für Kliniken mit Flyern, Fragebogen und weiteren Informationen zu HaLT (2008): Diese Broschüre informiert insbesondere über den Ablaufplan bei der Einlieferung eines Jugendlichen in das Krankenhaus und über das Brückengespräch.
  • Flyer Konflikte vermeiden: In diesem Flyer sind für Veranstalter Regeln zusammengefasst, dass Konfliktsituationen nicht eskalieren (Download).
  • Newsletter: Durch Newsletter informiert das HaLT-Zentrum Bamberg etwa drei Mal im Jahr über aktuelle Neuerungen und Aktivitäten (Link zum Download).


Materialien Bayreuth

  • Broschüre "Jugendschutz in der Praxis - Veranstaltung geplant?"  (ACHTUNG: 10 MB groß -> Leitet Herunterladen der Datei ein Download)

Materialien Coburg

  • Bandenwerbung für Sportplätze
  • HaLT im Alltag sichtbar machen: Auf dem Banner werden z.B. die Themen Verantwortung und Vorbildfunktion benannt.

Materialien Erlangen

  • Infoblatt Feier die geilste Zeit des Jahres - ohne Dich aus der Welt zu schießen!
    Informiert Jugendliche zum Thema Umgang mit Alkohol.
  • Postkarten mit den Slogans Die Party ist vorbei bzw. „Ohne“ mehr sehen und Bildmotiven. Die Postkarten verweisen zudem auf die Homepage HaLT in Erlangen.

Materialien HaLT Fränkisch (Standorte: Bamberg, Main-Spessart, Schweinfurt, Würzburg)

  • Tasche für Übungsleiter (Bild Tasche innenBild Tasche außen)
    Tasche zur Weitergabe an bspw. Übungsleiter, gefüllt mit Informationsmaterialien zum Umgang mit Alkohol im  Sportverein. Die Tasche selbst ist mit Empfehlungen in Form einfacher Verhaltensregeln im Umgang mit Alkohol am Spielfeldrand und in der Kabine bedruckt und erinnert an die Vorbildfunktion.

Materialien Fürstenfeldbruck

Materialien Grafing

  • „Notfall-Boxen“, u.a. mit Informationen zu Alkohol, Alkoholvergiftung und über Erste-Hilfe-Maßnahmen
    Die Notfallboxen werden auf Veranstaltungen zum Gesprächseinstieg mit Jugendlichen genutzt.
  • Material Jugendschutzfreundlicher Einzelhandel
    Materialien-Paket: Anschreiben an Filialleiter mit Schulungsangebot, Selbstverpflichtungsgrundsätze für einen jugendschutzfreundlichen Einzelhandel, Label und Urkunde Jugendschutzfreundlichen Einzelhandel, Diskussionsstopperkarte, Altersdrehscheibe sowie Hinweistafeln für Regale

  • "Katerkarten": Auf Postkarten mit Kater-Motiven im Comicstil wird über verschiedene Gerüchte in Bezug auf Alkohol informiert.

Materialien Kulmbach

  • Alters-Kontrollarmband: Im HaLT Design erstellte Alters-Kontrollarmbänder.
    Diese erleichtern Festveranstaltern das jeweilige Alter des Jugendlichen zu erkennen und somit entsprechend den Jugendschutz einzuhalten. Die Bänder gibt es in drei verschiedenen Farben für die jeweiligen Altersgruppen (bis 16 Jahre: kein Alkohol, von 16 bis 18 Jahre: keinen hochprozentigen Alkohol, älter als 18 Jahre: Alkohol erlaubt.
  • Broschüre Feiern ohne Punkt und Koma – Für engagierte Vereine und Gemeinden
    Mit Informationen über HaLT, Jugendschutz und dessen Umsetzung.

München

  • Postkarte Wer keine Verantwortungzeigt ist eine Flasche
    Diese Postkarte wurde im Rahmen von Supermarktaktionen an junge Erwachsene verteilt. Ziel war u.a. zu vermitteln, dass das Einkaufen von Spirituosen für Minderjährige kein Freundschaftsdienst ist und lebensgefährlich für jene sein kann.
  • Postkarte Du bist zu jung
    Postkarte mit einer Spiegelfolie und der Aufschrift Du bist zu jung! Wir verkaufen keinen Alkohol an Jugendliche unter 16 Jahren. Diese wurde im Rahmen einer Supermarkt-Kampagne dem Kassenpersonal zur Verfügung gestellt (2009).

Materialien Main-Spessart

Die unterfränkischen HaLT-Standorte schließen sich punktuell zusammen, um gemeinsam Themen aufzugreifen, zu bearbeiten und sich dementsprechend auch im Verbund zu präsentieren.
Das Thema „altersgerechter und risikoarmer Alkoholkonsum“ in der Faschingszeit wird von uns kontinuierlich weiterbearbeitet.
Wir haben im Rahmen von HaLT sowohl auf der Bezirksversammlung des Fränkischen Fastnachts-Verbandes als auch bei der Bezirksversammlung des FEN (Förderation Europäischer Narren e.V.) informiert, konnten in der Fachzeitschrift des Fastnachtsverbandes Franken einen Artikel lancieren, haben gemeinsame Pressegespräche geführt und loben das dritte Jahr in Folge den Alkoholpräventionspreis aus; dieses Jahr in Kooperation mit der KaKaGe Karlstadt, die beide unten stehenden Aktionen auf ihrer Homepage www.kakage.com bewirbt:

  • Alkoholpräventionspreis 2017
    Für den Alkoholpräventionspreis (APP) 2017 können sich alle Gruppen (Fußgruppen und Wägen) bewerben, die am Faschingszug der KaKaGe in Karlstadt teilnehmen. Sie müssen sich entweder bei ihren Vorbereitungen auf die Faschingssaison mit dem Thema „risikoarmer und altersgerechter Alkoholkonsum“ beschäftigen oder aber dieses Thema im Rahmen des Faschingszuges, z.B. in Form eines Wagenmotivs umsetzen.

  • Aktion „Ein Kater ist wasserscheu“
    Fünf Gruppen können sich zudem für Teilnahme an der Aktion „Ein Kater ist wasserscheu“ bewerben. Sie erhalten fünf Kästen Wasser; die Flaschen müssen mit dem Etikett „Ein Kater ist wasserscheu“ versehen werden (siehe Material: HaLT-Wasser) und während des Faschingsumzuges in Karlstadt kostenlos an die Bevölkerung verteilt werden.

Materialien Regensburg

  • Funkspot  (Download Skript)
    Der Spot lief im August in der Region um Regensburg.

    Die regionalen Senderechte liegen beim Landratsamt Regensburg. Wenn Sie Interesse an einer Sendung haben, ist dies überregional für ein geringes Entgelt möglich. Wenden Sie sich hierzu bitte an die Ansprechpartnerinnen vor Ort. 

Materialien Rosenheim

  • Facebook-Seite: Um mit Jugendlichen in Kontakt zu treten und ansprechbar zu sein, hat der Standort Rosenheim einen Facebook-Auftritt eingerichtet: www.facebook.com/haltsuchtfred

 

Materialien Schweinfurt

  • Postkarten Alterscheck (Download 1Download 2)
    Im Rahmen einer Foto-Projektarbeit mit Jugendlichen entwickelte Postkartenmotive und Slogans (z.B. Fahrt ins Blaue…?, Die Schule rauscht an ihm vorbei, Der Alkoholdealer). Auf der Rückseite informiert die Postkarte Jugendliche in Form eines Alterschecks zu den Jugendschutzbestimmungen.

  • Jugendschutzbanner (Download 1 - Download 2)

  • HaLT-Wasser: Ein kostengünstiges give-away mit Hand und Fuß (Download)


    Weitere Infos auf der Homepage des Gesundheitsamtes Schweinfurt: Link zur Homepage

Materialien Traunstein

  • Aktionskärtchen für Mädchen und junge Frauen Don’t risk your fun
    8 Karten im Scheckkartenformat mit Disko-Motiv und Hinweisen für sicheres Feiern (z.B. Keiner bleibt allein – weder auf der Party noch auf dem eimweg; Nimm kein offenes Getränk an von Leuten die du nicht kennst, Lass Dein Getränk nicht aus den Augen etc.)

    Link zu den Aktionskarten
  • Handzettel und Aufkleber Schon 16? Jugendschutz ich mache mit!
    Materialien, die (Fest-)Veranstalter bei der Einhaltung des Jugendschutzes auf Festen unterstützen.

    Link zu weiteren Informationen im Handbuch Alkoholprävention und Jugendschutz Traunstein

  • Erste-Hilfe-Karten für Teilnehmer des Risiko-Checks: Die Karten wurden im Format an Visitenkarten angelehnt und werden den Teilnehmern einige Wochen nach dem Risiko-Check zugesendet. Hierdurch soll eine gewisse Nachhaltigkeit im Bezug auf die vermittelten Inhalte erreicht werden.

Materialien Verbund Mittelfranken (Ansbach, Fürth, Neustadt/Aisch, Roth, Weißenburg – Gunzenhausen)

  • Film über das HaLT-Projekt "Hart am Limit" (Preview)

    Der Film wurde von der Bezirksjugendwerk der AWO Ober- und Mittelfranken e.V. produziert und kann ab sofort gegen eine geringe Schutzgebühr (15 Euro) bestellt werden. Hier geht es zum Kontaktformular

Materialien Würzburg